DSGVO: Verpflichtungen & Gefahren

Dsgvo: Fluch oder Segen?

Im Schadensfall wohl eher Fluch!

Die DSGVO ist seit Mai 2018 für alle Unternehmen innerhalb der EU in Kraft und brachte umfassende Verpflichtungen und Bedingungen mit sich. Sämtliche Unternehmen sind aufgrund der DSGVO verpflichtet umfassende Sicherheitsvorkehrungen, Strukturen und Prozesse zu schaffen, um den gesetzlichen Vorgaben zu entsprechen. Welche Verpflichtungen und Strafen drohen bei einer Datenschutzverletzung, gerade durch Cyberkriminalität?

1) Benachrichtigungspflicht:

Die Unternehmen sind verpflichtet die Datenschutzverletzung unverzüglich und möglichst bis 72 Stunden der Aufsichtsbehörde zu melden. Zudem muss jeder Betroffener vom Verlust und widerrechtlicher Veröffentlichung seiner Daten in Kenntnis gesetzt werden.

Für Ihr Unternehmen entstehen neben dem hohen administrativen und zeitlichen Aufwand enorme Kosten für das Krisenmanagement (Rechts- und PR Krisenberatung, Benachrichtigungskosten, etc.) Zudem ist der Imageschaden fatal.

2) Geldstrafen nach der DSGVO

Behördliche Verwaltungsstrafen

bis 20.000.0000 Euro oder 2-4% des Jahresumsatzes
 

Zivilrechts-Sammelklagen

Jeder Betroffene hat gem. DSGVO das Recht auf Schadenersatz für materielle und immaterielle Schäden – diese bewegen sich angelehnt an bereits abgeschlossenen Verfahren zwischen 1.000 und 5.000 Euro.

Der DSGVO-Check

durchgeführt von unserem Kooperationspartner:

Rechtsanwalt Mag. Philipp Miller

Laut DSGVO ist die DSGVO-Umsetzung ein kontinuierlicher Prozess. Überprüfen Sie daher rechtzeitig und regelmäßig Ihre DSGVO-Dokumentation und machen Sie mit uns einen ersten Check, wie ihn die Behörde vornehmen könnte, damit Sie einen Überblick über die weiteren notwendigen Schritte erhalten

  • Wo hakt es?
  •  Was fehlt offenbar?
  • Was wirft Fragen auf?
  • Gibt es Neuerungen, die noch nicht umgesetzt wurden?

Komplettschutz.

durch das IT Sicherheitszertifikat:

Auf Kundenwunsch stellt das, vom Versicherungsunternehmen authentifizierte IT Unternehmen, Technolution Cyber Security Consulting GmbH, bei Vorhandensein der vom Versicherungsunternehmen geforderten IT Sicherheitsstandard ein Zertifikat aus – im Bedarfsfall wird das IT System auf die Versicherungsanforderungen hochgerüstet. Kosten für das Zertifikat - abhängig von Größe und Zustand des IT Systems, Technik, Software – auf Anfrage.

Zertifiziert. sicher.

Ihre Vorteile des IT-Sicherheitszertifikats

direkt anfragen

  • deutliche Reduktion der Versicherungsprämie
  • Bestätigung der DSGVO Konformität und damit verbundener Reduktion vermeintlicher Behördenstrafen gem. DSGVO 2018
  • Haftungs- und Deckungssicherheit im Schadensfall – eine Zahlungsverweigerung durch das Versicherungsunternehmen auf Berufung auf die IT Voraussetzungen ist faktisch ausgeschlossen.